· 

Die Welt der Bücher

 

Bücher und Zahlen - Bücher in Zahlen 

Was schätzen Sie? Wie viele Buchtitel erscheinen pro Jahr? Wie groß ist der Anteil an E-Books? Und welche Altersgruppen sind am stärksten vertreten in der digitalen und analogen Lesewelt? 


Wir haben einige Statistiken und Studien zum Buchmarkt zusammengesammelt. Tauchen Sie ein in die Welt der Buchzahlen: 

 

Verkaufte Buchtitel in Zahlen 

Im Jahr 2017 erschienen insgesamt 82.636 Buchtitel, davon 72.499 Erstauflagen. Das sind auf die 365 Einzeltage eines Jahres gerechnet 226 Bücher pro Tag. Die Buchproduktion ist seit 2012 leicht rückläufig. Das gilt insbesondere für Paperbacks, jedoch nicht für Hardcover-Titel. 

4.900 Buchhandlungen in ganz Deutschland versorgen die Deutschen mit Büchern vor Ort. Internet- und Versandbuchhändler übernehmen die Buchversorgung auf dem Internet- und Postweg. 

Deutsche geben durchschnittlich 18,27 Euro pro Buch aus, wobei Bücher aus dem Bereich Naturwissenschaft, Medizin, Informatik und Technik mit durchschnittlich 31,02 Euro am teuersten und Kinder- und Jugendbücher mit 11,21 Euro am günstigsten sind. 

 

Analoge und Digitale Bücher in Zahlen 

Die Zahl der Buchkäufer in Deutschland ist seit 2012 leicht rückläufig. Im Jahr 2017 kauften aber weiterhin 29,6 Millionen Deutsche ihre Bücher gedruckt. 2018 stehen dagegen 3,6 Millionen deutsche E-Book-Käufer. Die Tendenz ist steigend, jedoch lesen im Moment noch immer deutlich mehr Deutsche ihre Bücher analog. Immerhin jeder Dritte (32%) liest ausdrücklich gedruckte Bücher, jeder vierte (24%) liest beide Buchformate gleichermaßen. Wenig überraschend ist dabei, dass vor allem junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren den größten Anteil der E-Book-Leser (35%) ausmacht. Aber auch bei der Generation 65+ lesen 8% ihre Bücher digital. Dabei stellt das Smartphone die Lesequelle Nummer eins dar. Insbesondere junger Nutzer zwischen 14 und 29 nutzen für ein E-Book mehrere Lesequellen gleichzeitig. 

Insgesamt besitzt fast jeder Zweite Haushalt in Deutschland einen E-Reader (45%). Lohnenswert? Ein E-Book kostete im Jahr 2018 im Durchschnitt immerhin noch 6,19 Euro. 

Fast die Hälfte der Deutschen (46%) geht davon aus, dass wir in 10 Jahren unsere Bücher mehrheitlich auf digitalen Geräten lesen werden. Nur etwa jeder Zehnte (9%) glaubt, dass gedruckte Bücher auch noch in zehn Jahren das vornehmliche Medium sein werden.  

 

Leseverhalten der Deutschen in Zahlen 

Gedruckte Bücher und E-Books haben Auswirkungen auf das Leseverhalten der Deutschen. Während die durchschnittliche Buch-Lesedauer der Deutschen pro Tag bei 35 Minuten liegt, sind es bei digitalen Formaten sogar 47 Minuten. Aber auch der Ort des Lesens verändert sich. Lieblingsort und -zeit für das Lesen gedruckter Bücher ist abends und am Wochenende auf dem Sofa oder Sessel. Drei von vier Lesern machen es sich dort mit einem Buch gemütlich. E-Books werden hingegen oft tagsüber in Bus und Bahn gelesen (23%), wobei auch hier das gedruckte Buch noch immer die Nase vorn hat (44%). 

E-Book-Leser haben dafür einen höheren Verbrauch an Büchern. Mehr als die Hälfte (62%) liest durchschnittlich mindestens zwei Bücher pro Monat, einige sogar bis zu vier Stück. Die Hälfte der Printleser (52%) schafft in der Regel ein Buch pro Monat oder weniger. Sogenannte Hybridleser, die sowohl gedruckte als auch digitale Bücher lesen, weisen den höchsten Buchverbrauch auf.  

 

Neomedia ohne Zahlen 

Wir vom neomediaVerlag konzentrieren unsere Arbeit auf die Fertigung hochwertiger Printprodukte. Starre Nummern und Verkaufszahlen sind dabei weder unsere Motivation noch unser Ziel. Nichtsdestotrotz behalten wir Zahlen und Studien stets im Blick, um auch weiterhin aktuelle Printprodukte für unsere Kunden und Partner anbieten zu können. Aber auch im digitalen Bereich arbeiten wir mit unseren Kunden zusammen, um gemeinsam wertvolle Digitalprodukte zu schaffen, die einen Mehrwert für den Leser bieten. Aktuelles aus unseren Projekten finden Sie stets auf unserem Facebook- und Instagram-Account sowie auf unserer Homepage. Schauen Sie doch mal vorbei. Studie  

 

 

 

Quellen:  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0