Ausblick

Wir freuen uns auf zahlreiche spannende Veröffentlichungen, die sich zur Zeit in unterschiedlichen Projektphasen befinden.

Einen kleinen Ausblick geben die Beiträge einzelner Autoren aus ihrer jeweiligen Region!

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald - Weggefährten

Benedikt Doll ist ein weltbekanntes Talent aus dem Skisport und ist eine Persönlichkeit mit Strahlkraft für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Unter anderem wurde er Weltmeister im Sprint 2017, Vize Weltmeister in der Staffel 2016 und zweifacher Europameister (2011 und 2013). In seinem Beitrag für das Buch wird deutlich wie stark er mit seiner Heimat identifiziert ist. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald bleibt für Ihn immer ein Rückzugsort:  "Wenn ich nach einem Trainingslager und einer langen Wettkampfsaison wieder nach Hause komme, ist ein Besuch auf dem Feldberg ein Muss. Bei einer Wanderung oder Trainingseinheit kann ich super Energie tanken für neue bevorstehende Aufgaben."

 

"Ein besonderes Erlebnis ist es, von der Wetterwarte auf dem Zastlerbruck in einer klaren Silvesternacht das bunte Lichterfeuerwerk in Freiburg und dem Rheintal aus der Ferne erleben zu können", schwärmt Doll. 


Landkreis Dillingen an der Donau - ganz persönlich

Markus Grimmiger ist Mentalcoach für Athleten aus dem Tennis-, Golf- und Ju-Jutsu-Sport und ist seit dem Jahr 2000 Bundestrainer der deutschen Ju-Jutsu Nationalmannschaft. Er wurde bereits mehrfach ausgezeichnet für Titelgewinne im nationalen Raum, bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften. Für Grimmiger gibt es keine lebenswertere Heimat wie Dillingen: „Es gibt keine schönere Gegend, in der man sich zuhause fühlen kann“.

 

„Bereits im Alter von 15 Jahren habe ich in Dillingen mit dem Ju-Jutsu im Verein begonnen. Mit Leidenschaft und Begeisterung bin ich in jedes Training gegangen und dem Verein bis heute auch als Vereinstrainer treu geblieben (…).Durch Erfolge bei Bayrischen und Deutschen Meisterschaften wurde der Weg in den Leistungssport geebnet und nach Beendigung meiner eigenen Leistungssportkarriere mit vielen grandiosen Erfolgen wurde ich als Bundestrainer berufen.“


Die Stadt Oldenburg - ganz persönlich

 „Eine Stadt mit so viel Energie“ titelt der Beitrag von Oldenburgs ehemaligem Oberbürgermeister Dietmar Schütz. Aufgewachsen in Wardenburg, zur Schule in die Stadt radelnd lernt er schon früh die Bedeutung von Unabhängigkeit und Durchhaltevermögen.

 

Dietmar Schütz ist sich seiner Wurzeln bewusst und darüber, wie ihn das „Oldenburgische“ geformt hat. Ein Geben und Nehmen ist das, wenn auch manch schwierige Entscheidung zu fällen war, so ist der Einfluss wechselseitig spürbar. Stolz ist er und das kann er auch sein – auf sein Oldenburg und die Menschen, die hier leben.

 

„Ich war die ganze Zeit meines Lebens immer mit Hauptsitz in Oldenburg und hatte zahlreiche Zweitwohnungen. Oldenburg blieb aber immer das Zentrum .Diese Anhänglichkeit spüre ich immer noch in mir.“