Ausblick

Wir freuen uns auf zahlreiche spannende Veröffentlichungen, die sich zur Zeit in unterschiedlichen Projektphasen befinden.

Einen kleinen Ausblick geben die Beiträge einzelner Autoren aus ihrer jeweiligen Region!

Landkreis Coesfeld - ganz persönlich

Abt Laurentius (Marian) Schliecker trat mit 18 Jahren in die Benediktinerabtei Gerleve ein. Damit begann für den jungen Mann ein neues Leben, neugierig und wissbegierig auf der Suche nach Gott. „Das Kloster ist umgeben von einer traumhaften Landschaft, in meinen Augen ein einziges Naherholungsgebiet, eine Oase der Ruhe. Hier schöpfe ich Kraft.“


Freundschaft, Offenheit und Austausch sind von enormer Bedeutung hier in der Region. Die Mentalität in unserer Umgebung zeichnet sich durch freundliches Begegnen und inniges Leben aus. […]
Deshalb verbinden mich diese tiefen Freundschaften in besonderer Weise mit dem Kreis Coesfeld. Hier leben viele Menschen, die ich gerne treffe, um mich mit ihnen auszutauschen. […] Diese Begegnungen haben mein Heimatgefühl geprägt.


„Ich vergleiche mich gerne mit einem Baum, der an der Klostermauer steht und dessen Äste weit über diese steinerne Grenze hinaustragen. Seine Wurzeln erstrecken sich tief in den Boden, geben ihm Halt und verbinden ihn untrennbar mit diesem wunderbaren Fleckchen Erde“.


Landkreis Calw - ganz persönlich

Monika Wehrstein wurde ich in Berlin geboren, doch seit ihrer Heirat lebet sie im schönen
Kreis Calw, in Nagold im Ortsteil Gündringen. Sie ist die Gründerin und seit 28 Jahren erste Vorsitzende der ambulanten Hospizgruppe Nagold. Sie bekleidet diverse Ehrenämter und sagt  über ihre Heimat:

 

"Hier haben wir uns unser Zuhause aufgebaut – ein echter Sehnsuchtsort nach einer, heute würde man sagen, „schwierigen“ Kindheit. Eine ganz persönliche Aufgabe ist dabei heute, wo ich längst selbst auch Großmutter bin: auch meinen mittlerweile sechs Enkeln diesen Wert von Familie und Heimat zu vermitteln.
Mein Wunsch: mit ihnen, wie mit meiner ganzen Familie, noch möglichst Vieles in diesem wunderschönen
Wohn-, Lebens- und Arbeitsumfeld zu erleben, sie, wo nötig, unterstützen zu können. Auch um den Dank zurück- und weiterzugeben, den ich für meinen Mann empfinde, der mich bei all meinen Ehrenämtern unterstützt und immer Verständnis für meine vielen Aufgaben aufbringt, denen ich mein Herzblut so gerne opfere.
Weil es diese Heimat im Kreis Calw einfach wert ist!"

 



Landkreis Dillingen an der Donau - ganz persönlich

Markus Grimmiger ist Mentalcoach für Athleten aus dem Tennis-, Golf- und Ju-Jutsu-Sport und ist seit dem Jahr 2000 Bundestrainer der deutschen Ju-Jutsu Nationalmannschaft. Er wurde bereits mehrfach ausgezeichnet für Titelgewinne im nationalen Raum, bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften. Für Grimmiger gibt es keine lebenswertere Heimat wie Dillingen: „Es gibt keine schönere Gegend, in der man sich zuhause fühlen kann“.

 

„Bereits im Alter von 15 Jahren habe ich in Dillingen mit dem Ju-Jutsu im Verein begonnen. Mit Leidenschaft und Begeisterung bin ich in jedes Training gegangen und dem Verein bis heute auch als Vereinstrainer treu geblieben (…).Durch Erfolge bei Bayrischen und Deutschen Meisterschaften wurde der Weg in den Leistungssport geebnet und nach Beendigung meiner eigenen Leistungssportkarriere mit vielen grandiosen Erfolgen wurde ich als Bundestrainer berufen.“