· 

Alb-Donau.Business - Digitale Transformation in der Wirtschaftsförderung

Eine passendere Location als das Hybride-Space in Laichingen hätte man kaum wählen können. Hier, an diesem zukunftsgerechten, coronakonformen Veranstaltungsort haben wir jetzt dem Landratsamt und der Wirtschaftsförderung des Alb-Donau-Kreises das neue Wirtschaftsportal Alb-Donau.Business übergeben. Passend deshalb, weil zum einen der Landkreis als Innovationsregion und Vorreiter bei der Digitalisierung gilt; zum anderen, weil Alb-Donau.Business genau diesen Anspruch unterstreicht. Und somit kam auch Landrat Heiner Scheffold zu dem Schluss: “Das passt zu unserem innovativen Landkreis!”

Alb-Donau.Business ist crossmedial, existiert also sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form.
Das Wirtschaftsportal präsentiert 33 Unternehmen, darunter einige Weltmarktführer, stellvertretend für die geballte Wirtschaftskraft des Alb-Donau-Kreises. Und die haben dank des digitalen Mediums nun auch die Chance, den Erfolg ihrer Unternehmenspräsentation in Alb-Donau.Business messbar zu machen. Das Portal gliedert sich in den digitalen Transformationsprozess des Standortmarketings ein.

 


Alle diese Unternehmen sind regional verwurzelt. Alb-Donau.Business führt sozusagen zurück, vom Globalen zum Regionalen, wie es Yannick Schäfer, Geschäftsleiter bei Neomedia, als Moderator des Übergabe-Events beschrieb. So betonte auch der technische Geschäftsführer von Liebherr Ehingen, Dr. Ulrich Hamme, die Wichtigkeit der Region, selbst für einen Global Player. Liebherr ist mit seinem Jahresumsatz von rund 2 Milliarden Euro Weltmarktführer im Kranbau. Seine Mitarbeiter aber kommen zumeist aus der Region.

 Yannick Schäfer übergab im Hybride-Space ein druckfrisches Exemplar des Magazins symbolisch an Landrat Heiner Scheffold. Zu den zahlreich im Stream zugeschalteten Unternehmern, Wirtschaftsförderern und weiteren Interessierten sprach neben Dr. Ulrich Hamme auch Sebastian Epple von der Helmut Epple GmbH als Gastgeber einige Worte.

Alb-Donau.Business ist ein digitales, funktionales Werkzeug.  "Dies gilt es nun einzusetzen”, ermunterte Neomedia-Projektleiter David Garke den Landkreis und die Unternehmen, das Portal fleißig auf den eigenen Homepages und in den Sozialen Medien zu verwenden.

 

Hier geht's zum Portal Alb-Donau.Business: Alb-Donau-Kreis – Wirtschaft | Unternehmen | Leben und Kultur