· 

Übergabe des Wirtschaftsmagazins „DU.Business“ in Duisburg

 

Zukunft gestalten, Stärke zeigen, dynamisch bleiben – die Wirtschaftsförderung Duisburg will auf allen Kanälen zeigen, was ihre Region zu bieten hat. Das gilt sowohl für Investoren, Arbeitgeber und Arbeitnehmer aber auch für Menschen, die einfach wissen wollen, wie Duisburg tickt.

 

Angetreten zu dieser Aufgabe, entwickelte der neomedia-Verlag gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Duisburg ein crossmediales Konzept, um Stärken und Potenziale der Region sichtbar zu machen. In einem mehrmonatigen Projekt entstand zweierlei:

 

 

Ein hochwertiges Wirtschaftsmagazin, welches Unternehmen auf persönliche Weise vorstellt und deren Möglichkeiten für potenzielle Arbeitnehmer herausarbeitet, als auch die für Privatpersonen und Familien wichtigen Standortfaktoren herausstellt. Denn neben der Arbeit spielt die Freizeit eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung für einen Standort.

 

 

 

Ein neu gestalteter und interaktiver Internetauftritt, der die Informationen des Wirtschaftsmagazins aufgreift und durch die unendlichen Möglichkeiten des Internets vervollständigt. Mit den Themen „Wirtschaft“, „Zukunft“ und „Leben“ sollen die Leser informiert und gleichzeitig zur aktiven Gestaltung animiert werden.

 

 

 

Mit Freude und Stolz überreichte neomedia-Projektleiter Yannick Schäfer am 25. Oktober 2019 das Wirtschaftsmagazin an die Kooperationspartner der Wirtschaftsförderung und bedankte sich stellvertretend für das gesamte neomedia-Team für die reibungslose Zusammenarbeit im Projekt. Dank gilt auch den vielen Projektpartnern, welche mit ihrem Unternehmensporträt sowohl im Magazin als auch auf der Internetseite vertreten sind.

 

 

Einen ersten Eindruck dieser crossmedialen Kampagne kann man sich auf der DU.Business-Internetseite machen: https://www.du-business.de/

 

 

 Präsentieren stolz das Endergebnis: neomedia-Projektleiter Yannick Schäfer, "DU.Business"-Redakteurin Elke Spiller, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Duisburg Ralf Meurer und die Leiterin Kommunikation der Wirtschaftsförderung Duisburg Annegret Angerhausen-Reuter (v.l.n.r.)